Magst du dich selbst?

Dieser Blogbeitrag bezieht sich auf meinen Instagram Post, der zeitgleich mit diesem Beitrag online gegangen ist. Wer den Instagram Post noch nicht gesehen hat, kann dort (@iamokaywithit) gerne vorbeischauen.

Es hat mich eine Haufen Überwindung gekostet diese Bilder mit Euch zu teilen, da ich immer noch das Gefühl habe, dass Körper wie meiner von der Gesellschaft nicht akzeptiert werden. Wenn eine schlanke Person ein Foto postet, auf dem Sie nur einen Bikini oder Unterwäsche trägt, sagt kaum jemand etwas. Wenn aber eine übergewichtige Person so ein Bild postet, kommen Kommentare, die Ekel, Fremdscham und Hass beinhalten.

Natürlich versuche auch ich darauf zu achten, möglichst vorteilhaft auf meinen Bildern auszusehen und ich verbringe Stunden damit, meine Fotos anzuschauen und zu entscheiden, auf welchem Foto ich am schlanksten rüberkomme.

Warum mache ich mir diese Arbeit eigentlich?

Die Menschen, die mich wirklich lieben, wissen doch sowieso, wie ich „unvorteilhaft“ aussehe. Und allen anderen Leuten kann es doch einfach egal sein.

Zumindest sollte es mir egal sein, was diese ganzen anderen Leute darüber denken.

Ist es nicht sowieso viel wichtiger, dass man sich selbst am Ende des Tages selbst so liebt, wie man ist?

Es ist doch das beste Gefühl, wenn man sich im Spiegel anschaut und zu sich selbst sagen kann:

„hey, du siehst heute hübsch aus.“

Stell dich doch einfach mal ganz alleine für einige Minuten vor den Spiegel und denke darüber nach, wie du dich selber findest. Was sind Dinge, die du an dir hübsch findest? Was sind Dinge, mit denen du vielleicht unzufrieden bist? Atme einfach mal ganz tief durch und mache dir klar, dass es egal ist, was Andere über dich denken. Die Frage ist, ob DU dich magst.

Ich mache das inzwischen fast jeden Tag. Ich setzte mich einfach genau so, wie ich in dem Moment aussehe, vor den Spiegel – egal ob ungeschminkt und in Unterwäsche, oder hergerichtet um wegzugehen. Ich nehme mir einfach kurz Zeit für mich und blende alles Andere aus.

Und ganz ehrlich: Ich bin okay mit mir. Ich mag mich so wie ich bin, mal mehr und mal weniger, aber ich akzeptiere mich selbst.

Und weil ich okay with it bin, habe ich heute diese Bilder mit Euch geteilt. Ich liebe sie und das ist das Wichtigste.

Ich freue mich auf eure Reaktion und euer Feedback.

 

Vielen Dank auch nochmal an Kira für das tolle Fotoshooting und das wunderschöne Ergebnis! Es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü